Zeitmanagement – Mehr Schwung 7 – 12

Anschubenergie

Am Montag konnten Sie an dieser Stelle bereits die Tipps 1 – 6 lesen, heute folgen 7 – 12, damit Sie in nur einer Woche das runde Dutzend voll bekommen. Und wenn Sie dann noch mehr wollen, dann melden Sie sich doch für eines meiner offenen Trainings oder Webinare an.

Näheres dazu finden Sie hier auf meiner Website.

7. Bapper
Ja, das ist der hessische Begriff für Klebezettel oder Post-Its. Sie sind mein heimliches Büromaterial-Highlight. Ich nutze sie leidenschaftlich gerne für meine To Do-Liste. Jede Aufgabe kommt auf einen eigenen „Bapper“ und dann ans Whiteboard. Sortiert nach den Prioritäten A / B / C. Sobald ich eine Aufgabe verschieben muss, brauche ich sie nur umzukleben. Und ist sie erledigt, zupfe ich sie mit einem Strahlen vom Board, zerknülle sie mit Energie und pfeffere sie in den Papierkorb.
Ihr Lohn: Eine kreativ-bunte Wanddeko und ein befriedigendes Knüll-Gefühl

8. Einmal
Jedes Papier oder Dokument fassen Sie ab sofort nur noch genau ein Mal an. Dann entscheiden Sie sofort, was damit zu passieren hat und bringen es auf den entsprechenden Weg. Der kann auch in den Papierkorb führen…
Ihr Lohn: Sie ersparen sich das zeitraubende „ImmerwiederindieHandnehmen“ und gewöhnen sich daran, schnellere Entscheidungen zu treffen

9. 5-Minuten-Liste
Führen Sie einen Zettel, auf den Sie alle die Aufgaben schreiben, die binnen fünf Minuten zu erledigen sind. Diese Liste können Sie immer dann wieder zur Hand nehmen, wenn Sie kleine „Löcher“ im Alltag haben – zwischen zwei Terminen oder Telefonaten.
Ihr Lohn: Keine lange Überlegung, wie Löcher zu füllen sind. Kleinigkeiten werden „so nebenbei“ erledigt.

10. Ablage
Investieren Sie – direkt jetzt zu Jahresbeginn – einmal ordentlich Zeit in Ihre Planung: Erarbeiten Sie sich ein wirklich funktionierendes Ablagesystem. Es sollte schnell zu bewältigen und für Andere nachvollziehbar sein. Gestalten Sie sich schicke und saubere Ordner und bereiten Sie alles alltagstauglich vor. Das darf durchaus ein bis zwei Tage dauern, denn Sie werden danach nur noch davon profitieren.
Ihr Lohn: Weniger Suchzeit für den ganzen Rest des Jahres.

11. Wertschätzung + Dank
Nehmen Sie sich jeden Abend füfn Minuten Zeit für sich. Überlegen Sie in Ruhe: Wofür schätze ich mich heute selber wert? Was ist mir heute wirklich gut gelungen oder was habe ich angepackt? In besonderen Fällen kann es sogar sein, dass Sie sich wertschätzen, heute überhaupt aufgestanden zu sein (Depression, BurnOut).
Anschließend überlegen Sie bitte, wofür es sich heute lohnt, dankbar zu sein. Was gibt Ihnen heute Grund, jemandem oder für etwas Danke zu sagen? Im Optimalfall schreiben Sie beides auf und können es so jederzeit noch einmal nachlesen.
Ihr Lohn: Sie steigern von Tag zu Tag Ihr Glücksempfinden. Weil Sie Ihre Wahrnehmung für das Gute schärfen und die „Kleinigkeiten“ eben nicht mehr als selbstverständlich ansehen. Das führt insgesamt zu einem dicken Plus bei Ihrer Lebensfreude.

12. To-Leave-Liste
Zeitmanagement hat viel damit zu tun, wie sehr wir uns fremdbestimmen lassen. Ob von Kunden, Familie, Mitmenschen oder … Technik. Wie leicht lassen wir uns gerade von technischen „Helferlein“ ablenken und gönnen ihnen eine Wichtigkeit, die sie in Wirklichkeit gar nicht besitzen. Ein Zuviel an Nachrichten, social media, unnützen Filmen, Spielen oder Büchern kostet uns täglich Lebenszeit. Schreiben Sie also jetzt sofort Ihre persönliche To-Leave-Liste: Dinge, die Sie ab sofort reduzieren oder ganz unterlassen möchten. Dazu gehören auch Kontakte mit „toxischen“ (also für uns persönlich „giftigen“ Menschen. Oder auch das „Ja“ sagen, wenn wir „Nein“ meinen.

Ihr Lohn: Sie werden eine Menge Zeiträuber los, die Ihnen bisher kaum bewusst waren – denn gerade mit PC und TV verbringen viele von uns wertvolle Lebensjahre.

Meine Mission ist, Menschen auf Bühnen und im Business zu einem begeisternden und authentischen Auftreten zu ermutigen. Mit dem #WOWFaktor - dem Plus an ehrlicher #Wertschätzung.

Schreibe einen Kommentar